Montag10–20 Uhr
Dienstag10–20 Uhr
Mittwoch10–20 Uhr
Donnerstag10–20 Uhr
Freitag10–20 Uhr
Samstag10–20 Uhr
Heute geöffnet: 10–20 Uhr

Gut im Training.
Mit Ballett und Fallschirm

Reebok × Victoria Beckham

Wenn Victoria Beckham trainiert, hat das Stil. Die Anoraks und Bomberjacken ihrer neuen Kollektion für Reebok erinnern an Londons Mode der Neunziger.
Die Performanceteile dagegen an Balletttrikots.

@reebok

Halo

Der Begriff »Halo« steht für »high altitude, low opening« – dafür also, dass ein Fallschirmspringer seinen Schirm erst nach langem, freien Fall öffnet. Und damit automatisch in geringer Höhe. Die gleichnamige Marke hat ihre Ursprünge im dänischen Militär, sie legt Wert auf leichte Materialien und hohe Performance. Beim Design hat sie das eine oder andere bei Dänemarks Special Forces abgeschaut.

@newline.halo

Han Kjøbenhavn

Dänischen Minimalismus können andere machen. Das junge Label Han Kjøbenhavn verbindet alles, was zwischen Rave, Grunge, Normcore und andere Neunzigerjahre-Phänomene passt. Heraus kommt eine Kollektion aus Holzfällerhemden, Trackhosen, Beige und jeder Menge Neonfarben.

@hankjobenhavn

AlphaTauri

Die Modemarke von Red Bull verdankt ihren Namen dem Sternbild des Stiers. Sie entwickelt Innovationen in Textil: zum Beispiel wasserdichte Jacken mit Temperaturregulierung und nahtlose Merino-Pullover aus der 3D-Strickmaschine.

@alphatauri

Adidas × Pharrell Williams

Seit 2014 entwirft Popsuperstar Pharrell Williams Turnschuhe für Adidas. Die waren meistens ziemlich bunt. Nun dämpft Williams die Farbpalette und legt seine Solar-Hu-Sneaker in Weiß, Creme, Grau und Schwarz auf. Das atmungsaktive Obermaterial aus Textil und die reaktionsfreudige Federung bleiben. Getragen werden die Schuhe unter anderem von der amerikanischen Sprinterin Tori Bowie, der schnellsten Frau der Welt.

@adidaS

Leistungsträger.
Grüße vom Polarkreis

Ellesse × Wood Wood

Fast eine Dekade nach der ersten Doppel-Kollektion legen Ellesse und Wood Wood ihre Zusammenarbeit neu auf. Herausgekommen ist eine geballte Ladung Streetwear: Karo, Kapuzen und jede Menge Logos.

@wOOdwOOd, @ellesse

66 North

Der isländische Ort Suðureyri liegt auf dem 66. Breitengrad, und damit direkt am Polarkreis. 1926 gründete Hans Kristjansson dort eine Marke für Fischerkleidung. Sie ist längst ein internationales Outdoorlabel. Heute setzt 66 North auf leichte Daunenjacken und technische Performance-Pieces.

@66north

Doxa

Skandinavisches Wetter ist mindestens unbeständig, wer joggen will, muss trotzdem raus. Darum hat der Däne John Hansen Performance-Kleidung für Läufer entwickelt, die in jeder Wettersituation funktioniert. Übrigens auch bei Hitze.

@doxarun

Hummel Hive

Die dänische Marke mit den Winkeln ist ein Klassiker der Sportkleidung, entwirft aber auch Streetwear. Hummels Winterkollektion ist inspiriert von skandinavischer Natur und Freiheitsgefühlen unter weiten Himmeln. Lässige Oldschool-Proportionen treffen auf sleeke Schnitte in Schwarz und das Blau und Royal-Grün der Neunzigerjahre.

@hummel_hive